CHEESECAKE-TÖRTCHEN MIT APFELKARAMELL

Gestern war in Bayern Feiertag und ich hab’s völlig vertüddelt. Blöd, wenn man am Samstagmorgen noch etwas verschlafen um 9 Uhr mit dem Einkaufskorb bewaffnet vor dem Laden steht und sich in allerheiligster Verwunderung fragt, wieso zum Teufel der noch nicht geöffnet ist. Außer mir weit und breit kein anderer Kunde in Sicht. Hab ich die Zeit verloren? Ist über Nacht irgendwie Sonntag geworden? Ist das so eine neue Methode der Zeitumstellung? Ohne das Rätsel dort vor der verschlossenen Tür gelöst zu haben, war mir klar, ich muss zum Kaffeekranz mit einer Freundin wild improvisieren.

Das war vielleicht das Leckerste, was uns passieren konnte!

Cheesecake Törtchen mit Apfelkaramell
Es gab Cheesecake-Törtchen auf einem Keksboden, übergossen mit limettig-zimtigem Apfelkaramell und getoppt mit gehackten, leicht angerösteten Pistazienkernen. Himmlisch!

Ich bin kein Vorratskäufer, sondern gehe lieber häufiger einkaufen, um ganz spontan entscheiden zu können, wonach mir so ist. Gestern früh hab ich in meiner morgendlichen Verzweiflung hamsternde Menschen mit riesigen Kühlschränken und opulenter TK-Auswahl schon kurz beneidet. Eigentlich sollte es die Tarte Au Citron geben, die E. so gern isst, und ich hatte nicht eine Zitrone im Haus.

ApfelKaramellTörtchen sk2

Glücklicherweise gibt’s bei uns im Kühlschrank eigentlich immer Butter und Eier, und es war auch noch eine Packung Frischkäse da. Also Cheesecake statt Zitronentarte. Im Obstkorb lag noch ein großer nicht mehr ganz so knackiger Apfel, der bei der Torta Di Mele am letzten Wochenende übrig geblieben ist, und im ziemliche leeren Gemüsefach kugelte noch eine einsame Limette vor sich hin.

Chhesecake Törtchen mit Apfelkaramell

Wie macht man etwas schrumpelige Äpfel lecker? Man verbackt sie im Teig mit, oder man badet sie in Karamell. Das hab ich schlussendlich gemacht, und der süßen Sauce aus Butter, Muscovado-Zucker und Zimt noch einen guten Schuss Limettensaft spendiert. Genau diese kleine Spur frischer Säure hat die Törtchen mit dem Apfelkaramell-Topping zum ultimativen Genuss gemacht. Karamell ist mir schnell zu süß, mit den Äpfeln und dem Limettenkick war er so köstliche, dass ich die Sauce auch pur hätte auslöffeln können.

Cheesecake Törtchen mit Apfelkaramell
Ihr könnt natürlich darauf warten, dass Euch etwas ähnliches passiert, wie mir heute, und Ihr dann inklusive leicht schrumpeligem Apfel alles im Haus habt. Oder Ihr backt die himmlischen Cheesecake Törtchen mit Apfelkaramell ganz geplant. So oder so braucht Ihr für 4 Törtchen, gebacken in Vorspeisenringen mit 7 cm Durchmesser:

Für die Böden:
40 g Butter
80 g Kekse (bei mir Karamell-Kekse)
1/2 TL Zimt

Für die Füllung:
250 g Frischkäse Doppelrahmstufe
50 g Zucker
1 Ei
1 TL Speisestärke
1 TL Vanille-Extrakt (oder Mark 1/2 Schote)
Etwas Limettenabrieb
1 EL Limettensaft

Für das Apfelkaramell:
1 großer Apfel (z.B. Cox Orange, Rubinette, Elstar)
Etwas Limettensaft
Zimt nach Geschmack
20 g Butter
30 g Zucker (heller Muscovado-Zucker ist perfekt hierzu)
1 TL Vanille-Extrakt (oder Mark 1/2 Schote)
1 EL Limettensaft

Gehackte und geröstete Pistazien zum Bestreuen.


So geht’s:

Für die Keksböden die Butter schmelzen.
Die Cookies in einen Gefrierbeutel geben und darin fein zerbröseln.
Beides mit einer großzügigen Prise Zimt (wer den nicht mag, lässt ihn einfach weg) gut mischen.
Die Masse auf die vier Ringe verteilen und gut festdrücken.

Für die Käsecreme Frischkäse, Zucker, Ei, Speisestärke, Vanille-Extrakt (oder Mark), etwas Limettenabrieb und -saft auf einmal gut miteinander verrühren.
Die Creme auf die Ringe verteilen und etwas glatt streichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad O/U für 30 Minuten backen.
Ofen ausschalten, Tür einen Spalt öffnen, und die Törtchen noch für 5-10 Minuten darin stehen lassen.
Herausnehmen und auf einem Rost vollständig abkühlen lassen.

Für das Apfelkaramell den Apfel schälen, entkernen, in dünne Spalten schneiden und die dann halbieren.
Mit einer großzügigen Prise Zimt bestreuen und mit Limettensaft beträufeln. Gut vermischen und zu Seite stellen.
Die Butter in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen.
Zucker, Zimt, Vanille und Limettensaft dazu geben und unter Rühren 5-6 Minuten köcheln lassen.
Apfelspalten zugeben und für weitere ca. 5-10 Minuten köcheln, je nachdem, wie weich Ihr sie mögt.
Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Zum Servieren Apfelkaramell über die Törtchen geben und mit gehackten und leicht gerösteten Pistazien bestreuen.

Diese schicksalhaft improvisierten Cheesecake Törtchen mit ihrem buttrig-knusprigem Keksboden, den köstlichen, in heißem Karamell gebadeten Apfelstücken und den bissigen kleinen Pistazien waren das perfekte Nachmittagssüß. Genossen haben wir es übrigens bei strahlendem Sonnenschein und über 18 Grad auf der Terrasse, und E. hofft, dass ich häufiger mal den Durchblick verliere, und ihr genau diese süßen Teile nochmal serviere.

Hallo November … so kannst Du meinetwegen weitergehen!
Ich hoffe, Ihr habt es kulinarisch und wettertechnisch genauso gut an diesem Wochenende.

 

 

2 Comments

  • Reply
    Kasia Pohl
    02/11/2014 at

    haha, mir ist genau das gleiche passiert, nur einen Tag früher, nämlich am Freitag. In Brandenburg ist der 31. Oktober ein Feiertag, Reformationstag nennt er sich und hier ist alles hacke dicht. Zum Glück hatte nicht so wie Du, jemand zu bekochen:) Ich wollte einfach nur frische Brötchen zum Frühstück und hatte keinen Krümmel im Haus. Für mich ist Frühstück heilig und wenn ich nicht frühstücken kann, bekomme ich schlechte Laune. Ich stand also vor meinem Lieblingsbecker und wunderte mich, warum auch der angrenzende Supermarktparkplatz leer und der Laden dunkel ist. Zum meiner großen Erleichterung war der andere Becker im Ort geöffnet:)

    Aber zum eigentlichen Thema: die kleinen Törtchen sehen verdammt gut aus, ich liebe Käsekuchen, ich liebe Karamell und der Apfel ist mein absolutes Lieblingsobst! Ich werde sie auf jeden Fall nachbacken. Manchmal geht es mir aber ähnlich wie Dir, aus den Resten im Kühlschrank entstehen die besten Gerichte:))
    Liebe Astrid, Du hast es geschafft aus fast Nichts ein Meisterwerk zu zaubern! Großartig!:)

    Liebe Grüße
    Kasia

    • Reply
      MONAQO
      02/11/2014 at

      Liebe Kasia, beruhigend, dass ich nicht allein so ein Schussel bin ;o) Danke Dir ganz doll für Deinen lieben Kommentar und wünsche Dir noch einen wundervollen restlichen Sonntag, an dem Du hoffentlich ein besonders leckeres Frühstück genossen hast!

Leave a Reply