Flammkuchen: ZIEGENKÄSE FEIGEN BALSAMICO

Gestern musste ich ziemlich viel erledigen, um mir heute FREItag nehmen zu können.
Ich bekomme nämlich gleich für ein paar Tage Besuch von einer Freundin, auf die ich mich riesig freue.

Der Donnerstag war also etwas hektisch und zum Abendessen gab’s unsere Form von Fastfood: Ganz schnell selbst gemachter köstlichster Flammkuchen.
Belegt hab ich ihn in meiner Lieblings-Variante mit Parmaschinken, Ziegenkäse und Feigen, und für den besonderen Kick hab ich ihm nach dem Backen noch ein paar Tropfen süß-dickflüssigen Balsamico spendiert. Lecker!

Flammkuchen Ziegenkäse Feigen Parmaschinken Balsamico

Mit Flammkuchen hat man mich eigentlich immer. Ich mag die ganz traditionelle Variante mit Speck und Zwiebeln, mache ihn aber auch oft mit Champignons und sehr gern auch mit frischen Tomaten, etwas Mozzarella und Pesto Genovese, das ich auch nach dem Backen drüber gebe. Der hauchdünne Teig ohne Hefe, der beim Backen Blasen wirft und unvergleichlich knusprig ist, hat bei uns in der Küche die früher oft selbst gemachte Pizza komplett verdrängt.

Gestern hatte ich noch 2 Feigen da, die ich auch wahnsinnig gern esse. Und momentan steigt mit jedem Monat Winter und Fokus auf regional-saisonale Produkte mein Bedürfnis nach roter Süße. Feigen gibt’s bei mir oft einfach auf einem Röstbrot mit Ricotta. Ein paar geröstete Nüssen und eine Ladung Honig drüber …. Snack-Himmel!

Gestern durften sich die Feigen zu den anderen Zutaten auf den leckeren Flammkuchen gesellen.

FlammFeige3

Für alle, die Feigen und Ziegenkäse mögen ist diese Kombination – ob mit oder ohne Parmaschinken – perfekt.
Habt Ihr Lust bekommen?

Für ein Blech braucht Ihr:

Für den Teig
22o g Mehl
2 EL Olivenöl
50 ml Buttermilch
100 ml Wasser
1 TL Salz

Für den Belag
200 g Creme Fraiche
Salz, Pfeffer, Piment D’Espelette
6-7 Scheiben Parmaschinken (kann man auch weglassen)
Ein paar hauchdünne Scheiben rote Zwiebel
150 g Ziegenweichkäse
3-4 Feigen
Honig (bei  mir Orangenblüten)
ein bisschen frischer Thymian
und
ein paar Spritzer Balsamico

Geht einfach und schnell:

Ofen auf maximale Temperatur vorheizen. Bei mir sind das 300 Grad und ich kann die Unterhitze verstärken, was ich für Flammkuchen oder Pizza immer mache.

Mehl in eine Schüssel sieben. Salz, Öl, Buttermilch und Wasser dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Teig etwas ruhen lassen und dann ganz dünn ausrollen und am Stück oder in kleineren Portionen aufs Blech legen.

Für den Belag Creme Fraiche richtig gut würzen. Bei anderem Belag kommt bei  mir noch konfierter Knoblauch mit hinein, bei Ziegenkäse verzichte ich darauf.
Den Belag auf dem Teig verteilen in Scheiben geschnittenen Ziegenkäse, Zwiebel, Parmaschinken und Feigenscheiben belegen.
Etwas Honig über den Flammkuchen träufeln und mit ein paar Tymianblättern bestreuen.

Das Blech auf unterster Schiene in den Ofen geben, und die Temperatur jetzt auf 275 Grad reduzieren.
Nach ca. 8-10 Minuten habt Ihr den perfekt-knusprigen Flammkuchen.

Sobald er aus dem Ofen kommt mit ein paar Spritzern Balsamico veredeln, das gibt den ganz besonderen Kick!

Flammkuchen Ziegenkäse Feigen Balsamico

Die nächsten Tage sind Blogpause und reserviert für endlich mal wieder ganz in Ruhe schnattern, einen Besuch der Blickfang, ein bisschen Shopping, gemütliches auswärts frühstücken und – mit etwas Glück – ein Abendessen mit den weltbesten Wiener Schnitzeln zubereitet und serviert von R.

Ich freu mich wahnsinnig auf die Tage mit S., die ich mittlerweile schon seit 26 (!) Jahren kenne. Zwischendrin hatten wir uns ein paar Jahre völlig aus den Augen verloren, aber jetzt haben wir uns wieder, und es ist schön, immer wieder festzustellen, wie viele Gemeinsamkeiten es ganz jenseits der Kinder- und Teenie-Freundschaft auch heute gibt.

Ich mach mich jetzt zum Flughafen auf und wünsche Euch schon heute ein schönes & köstliches Wochenende!

 

 

8 Comments

  • Reply
    Manu
    30/07/2014 at

    Danke für das Rezept, habe es gerade etwas abgewandelt probiert, mit Sauerrahm, Schinkenspeck und Mozarella – und natürlich Feigen. 🙂
    Mein Ofen schafft es nicht so heiss, daher ist wohl der Teig nicht so wellig gebacken, schmeckte aber trotzdem köstlich!

    • Reply
      MONAQO
      31/07/2014 at

      Liebe Manu, wie lecker! Bei uns gibt es den Flammkuchen fast so oft, wie Pasta und in genau so vielen Variationen. Birne und Ziegenkäse kann ich auch wärmstens empfehlen. Die Hitze mit Booster auf Unterhitze ist wohl tatsächlich für die Blasen verantwortlich, die der Teig wirft. Ich freue mich, dass es Dir auch weniger wellig gut geschmeckt hat.

  • Reply
    und@highfoodality
    21/02/2014 at

    Oh, da bekomme ich gleich noch mehr Hunger…. noch 45 Minuten bis zur Mittagspause…*knurr*

    • Reply
      MONAQO
      21/02/2014 at

      Ich gebe zu, die Zeit für den Post war gemein ;o) Ich hoffe, Du hast bis zur Mittagspause durchgehalten!

  • Reply
    Theresa
    21/02/2014 at

    mmmh, dieser Flammkuchen ist ganz nach meinem Geschmack! Feigen und Parmaschinken sind einfach ein Dreamteam! Nur leider gibts hier weit und breit gerade keine Feigen… aber sobald ich welche entdecke, werde ich dein Rezept mal ausprobieren! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Theresa

    • Reply
      MONAQO
      21/02/2014 at

      Schmeckt auch absolut lecker mit Birne und Honig, wie von Nadine gemacht. Tolle Alternative zu Feigen und perfekt für die Zeit.

  • Reply
    Nadine
    21/02/2014 at

    Hi Astrid, yammieee, Flammkuchen! Den haben wir letztes Wochenende auch für uns entdeckt! So einfach und schnell zuzubereiten und überaus lecker. Wir hatten einmal die klassische Variante mit Speck und dann noch einen mit Ziegenkäse, Birne und Honig, auch super lecker! Werde Deine Variante aber auch mal ausprobieren. Hört sich super lecker an! Dann viel Spaß mit Deiner Freundin! Have fun 🙂 LG, Nadine

    • Reply
      MONAQO
      21/02/2014 at

      Liebe Nadine, Birne ist auch meine Alternative zu Feigen ;o) und ich kann bestätigen: köstlich! Jetzt geht’s weiter mit Freundinnen-Wochenende …. Viele Grüße!

Leave a Reply