Gelee: JOHANNISBEER VANILLE

Nachdem ich vorhin schon das Rezept für die Johannisbeer-Marzipan-Muffins gepostet hab, gleich noch einmal Johannisbeere … Diesmal schwarz und rot gemischt und eingekocht zu absolut oberleckerem Gelee.

Gelee ist bei mir ein heikles Thema. Es muss absolut die richtige Konsistenz haben. Nicht zu geliert, dann kann ich es nicht essen, weil es mich an Wackelpudding erinnert. Nicht zu flüssig, weil es dann auf keinem Croissant oder Brioche hält, und das ist eine meiner Lieblings-Kombinationen für ein schnelles Frühstück. Also: fest genug, damit es nicht vom Brot läuft und so „geschmeidig“, dass es auf keinen Fall schnittfest ist und munter vor sich hin wackelt.

Gelee Johannisbeer rot schwarz

Wusstet Ihr übrigens, dass Johannisbeeren absolute Vitamin-C-Bomben sind? Vergesst einfach den Zucker im Gelee und konzentriert Euch auf den „Gesundheits-Aspekt“. Schwarze Johannisbeeren haben pro 100 g Frucht einen Vitamin-C-Gehalt von ca. 150 mg, die Roten immerhin noch ca. 30 mg.

Das muss der Grund sein, warum es bei uns Zuhause früher immer Johannisbeer- und Fliederbeer-Saft gab. Von meiner Mutter insbesondere dann verordnet, wenn der Herbst losging oder eine Erkältung im Anzug war. Getrunken wurde der richtig heiß mit einem großen Löffel Honig darin.

Aber zurück zum Gelee nach einem Familienrezept aus schwarzen und roten Johannisbeeren mit sanfter Vanille.

Ihr braucht:

Ca. 1 kg Johannisbeeren rot/schwarz
500 g Gelierzucker 2:1
2 EL brauner Zucker
1 Vanille-Schote

So geht’s:

Beeren waschen und verlesen.
Mit ca. 200 ml Wasser und dem braunem Zucker für ca. 7 Minuten kochen.
In ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb geben und einige Stunden in einen Topf abtropfen lassen. Das Tuch zum Schluss gut ausdrücken.
750 ml vom Saft abmessen.
Gelierzucker und Vanille (Mark und Schote) zum Saft geben und eventuell noch etwas mit braunem Zucker nachsüßen.
3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Vanilleschote entfernen, Schaum abschöpfen und noch heiß in sterilisierte Gläser füllen.
Sofort verschließen.

Gläser sterilisiere ich, indem ich sie für ca. 30 Minuten bei 110 Grad in den Ofen gebe. Deckel (und ggf. Gummiringe) koche ich 15-20 Minuten ab.

 

 

Trackbacks

Hinterlasse einen Kommentar zu Gelee und Muffins mit Johannisbeeren › MONAQO Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>