Knusprige Prawns mit Orangen-Chili-Dip

Wie kommt man nach einer längeren Blogpause wieder rein, wenn gefühlt über Nacht plötzlich Juni geworden ist? Am besten sommerlich, oder?

Heute hab ich für Euch einen perfekten Starter in einen lecker-lustvollen Sommerabend: Es gibt knusprige Panko-Kokos-Garnelen mit einem fruchtig-scharfen Dip.

Garnelen1a

Ein Essen mit Freunden startet bei uns immer mit einem Aperitif und einem kleinen Fingerfood-Häppchen. Finde ich einfach schön zum Ankommen, Warmschnattern und zur Einstimmung auf das eigentliche Essen. Und so ein bisschen was im Magen, wenn der erste Cocktail durch durstige Kehlen rinnt, ist wirklich nicht zu unterschätzen.

Unser Abend in Freunden war sehr thailändisch inspiriert, und weil ich bei unserem Lieblings-Thailänder die frittierte Vorspeisen mit süß-scharfen Saucen über alles liebe, mussten es zum Auftakt einfach diese Knusper-Prawns sein.

Garnelen2

Nach ein paar Berichten über die Begleiterscheinungen von Wildfang und die Abgründe von Aquakultur hab ich jahrelang überhaupt keine Garnelen mehr gegessen, obwohl ich sie eigentlich sehr mag. Ihr Comeback hat vor gar nicht langer Zeit der Fischhändler meines Vertrauens ausgelöst, der so voller Enthusiasmus über seine „Garnelen-Gesetze“ und extensives Farming erzählt hat, dass ich es einfach nochmal probieren musste. Was für ein Glück!

GarnelenDip

Die Black Tiger Prawns – gezüchtet in Einklang mit den „Garnelen-Gesetzen“ von Herrn W. – waren ein perfekter Auftakt zu unserem Sommer-Dinner. Außen der unwiderstehliche Crunch mit leichter Kokosnote, innen saftigstes, leicht süßliches Garnelenfleisch und die Kombination vor jedem Bissen ganz tief in die herrlich fruchtige, süß-scharfe Sauce getunkt – lecker!

Garnelen2

Ihr braucht für 2 Personen:

8-12 King Prawns je nach Größe
Salz
Pfeffer und Piment D’Espelette nach Geschmack
1 Ei
50 g Mehl
30 g Kokosraspel
50 g Panko
Öl zum Frittieren

Und für eine große Portion Dip:

2-3 große mittelscharfe Chilis
2-3 Knoblauchzehen
1 rote Perlzwiebel (oder 1 Schalotte)
1 Stück Ingwer (geschält ca. 25 g)
80 g Rohrzucker
1 TL Salz
60 ml Orangensaft
40 ml Reis-Essig
20 ml Mirin

So geht’s:

Für den Dip die Chilischoten waschen, von Kernen und Häutchen befreien und grob zerkleinern.
Den Knoblauch und die rote Perlzwiebel (oder Schalotte) schälen und ebenfalls grob zerkleinern.
Alles in den Blender / Mixer geben und fein hacken.
In einem Topf Orangensaft, Essig, Mirin, Zucker und Salz zusammen aufkochen.
Die gehackten Zutaten dazu geben und 15-20 Minuten einkochen lassen, dabei immer mal wieder umrühren.
Die Sauce, die nicht direkt gebraucht wird, kann man wunderbar noch heiß in ein sterilisiertes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Die Garnelen waschen und ggf. vom Darm und Schalen (bis auf die Schwanzschale) befreien. Gut trocken tupfen.
Mehl mit  Gewürzen in einer Schale mischen, Eier in einer zweiten Schale und Panko und Kokosraspel in einer dritten Schale mischen.
Die Garnelen erst im Mehl, dann im geschlagenen Ei, dann in der Kokos-Panko-Mischung panieren.
Das Öl auf ca. 190 Grad erhitzen und die Garnelen darin in kleinen Portionen je ca. 4-6 Minuten frittieren.
Auf einem Küchentuch entfetten und dabei noch einmal pfeffern und mit etwas Piment D’Espelette würzen.

Mit dem Dip und garniert mit etwas frisch gehacktem Koriander servieren.

 

 

3 Comments

  • Reply
    Lisbeths
    26/06/2015 at

    Liebe Astrid,
    finde gerade keine Worte für meine Freunde das du wieder da bist! Voll toll! Und dann kommst du mit meinem Thai Lieblingsessen um die Ecke- grandios!
    Die liebsten Grüße aus dem Norden

    Karin

    • Reply
      Lisbeths
      26/06/2015 at

      Freude☺️

    • Reply
      MONAQO
      27/06/2015 at

      Hallo liebe Karin,
      … und ich finde gerade keine Worte für Deinen Kommentar und freu mich in meinen ersten Kaffee heute früh. Dankeschön!
      Astrid

Leave a Reply