LEMON CURD: SUPER CREMIG UND HERRLICH ZITRONIG

Gestern hab ich mal wieder einen kleinen Vorrat Lemon Curd gemacht. Er ist herrlich zitronig, wundervoll cremig und trotzdem nicht zu mächtig.

Ich hab in den letzten Jahren zig Rezepte mit und ohne Eiweiß, mit unterschiedlichsten Mengen von Butter, Zucker und Zitronensaft probiert – dies ist mein absoluter Favorit.

Lemon Curd Rezept

Während meine winterliche Zitronen Tarte einen sehr buttrigen und eher kompakten Curd bekommt, liebe ich im Sommer diese deutlich luftigere Variante. Für mich gibt es an so richtig heißen Sommertagen kaum einen köstlicheren Kuchen, als eine knusprige Tarte bestrichen mit Lemon Curd und belegt mit marinierten Beeren. Tartelettes habe ich im Sommer sowieso fast immer in der Keksdose vorrätig, und jetzt steht auch der luftig-cremige „Curd für alle Fälle“ bereit.

Lemon Curd sq

Ich nehme für 2 Gläser Lemon Curd à ca. 250 ml:

Hauchdünn abgeschälte Schale von 2 Biozitronen
120 ml Zitronensaft
150 g Zucker
90 g Butter
1 ganzes Ei
3 Eigelb

Zitronensaft mit Zucker, Butter und der Zitronenschale erhitzen.
Vom Herd nehmen und 1-2 Stunden ziehen lassen.
Ei und das Eigelb über einem Wasserbad aufschlagen.
Die Schale aus der Zitronen-Butter-Mischung fischen und diese noch einmal leicht erhitzen.
Die warme Flüssigkeit nach und nach zu den Eiern geben und dann geduldig schlagen, bis die Masse deutlich angedickt und durch herrlich und schaumig ist.

Curd in sterilisierte Gläser füllen und bis zur Weiterverwendung im Kühlschrank aufbewahren.

 

 

No Comments

    Leave a Reply