Pesto: GRÜNER SPARGEL & BASILIKUM

Ihr könnt schon mal zum Spurt ansetzen, denn die Zeit für (grünen) Spargel wird so ganz langsam knapp, und vorher solltet Ihr ihn nochmal so richtig ausgiebig genießen. Am besten gleich im Doppelpack.

Ich hab heute für Euch ein cremig-köstliches Pesto aus grünem Spargel mit Basilikum und die für meinen Geschmack leckerste aller Spargel-Garmethoden.

Tramezzini mit Spargelpesto Rezept

Bei uns gab es in dieser Saison überwiegend grünen Spargel, und ich frage mich ernsthaft, warum ich in den letzten Jahren seinem blassen Verwandten den Vorzug gegeben habe. Grüner Spargel ist wunderbar aromatisch und dabei so herrlich unkompliziert. Kein fusseliges Geschäle, sondern waschen, unten kappen und schon kann’s losgehen.

Pesto aus grünem Spargel Rezept

Ihr kennt ja meine innige Pesto-Liebe und wisst, dass grünes Pesto dabei ganz weit vorn liegt. Irgendeine Sorte hab ich immer auf Vorrat. Schmeckt einfach herrlich zu frischem oder geröstetem Brot, ist perfekt für einen schnellen Teller Pasta, und unglaublich gut im Risotto.

Tramezzini Spargel Rezept

Als kleine Stärkung für einen Mini-Workshop hab ich vor ein paar Tagen Tramezzini mit doppelt grünem Spargel gemacht. Tramezzini sind ideal für diese kleinen Röllchen, weil sie so herrlich geschmeidig und biegsam sind.

Einfach halbieren, mit Pesto bestreichen, Schinken (alterativ Lachs – auch sehr lecker) und gegarte Spargelspitzen drauf, noch ein paar Basilikumblätter und Pinienkerne drüber streuen, die Ecken nach innen einrollen, mit Backpapier umwickeln und mit Bäckergarn verschnüren. Schmeckt köstlich, ist hübsch und lässt sich ideal ‚auf die Hand‘ servieren.

Grüner Spargel Rezepte

Die für mich perfekte Garmethode für Spargel ist ganz klar, ihn in Folie verpackt im Ofen zu schmurgeln, weil er dann ultimativ spargelig schmeckt. Ich glaube, die Idee hab ich vor zig Jahren mal irgendwie bei Johann Lafer aufgeschnappt, bin aber nicht mehr ganz sicher.

Geht so:

Einfach ein mildes Olivenöl mit einer Prise Zucker, etwas Pfeffer, Salz und einem Spritzer Limettensaft verrühren. Jeweils 5-7 Stangen Spargel auf einen ausreichend großen Bogen Folie legen und mit der Marinade beträufeln.  Jede Portion Spargel mit einem weiteren Stück Folie belegen und die Ränder der unteren und oberen Folie mehrfach umschlagen, so dass sie fest miteinander verschließen. Spargelpäckchen auf ein Backblech legen und bei 180 Grad O/U ca. 20 Minuten garen.

So gegart ist der Spargel auch die Grundlage für das sehr aromatische und cremige Pesto.

Drin ist:

300 g grüner Spargel
30 g Pecorino
50 g geröstete Pinienkerne
1 kleine (konfierte) Knoblauchzehe
1 Handvoll Basilikumblätter
1 großzügiger Spritzer Limettensaft
Ganz mildes Olivenöl (ca. 40-50 ml)
Etwas brauner Zucker
Salz und Pfeffer

So hab ich’s gemacht:

Für das Pesto den Spargel wie oben beschrieben im Ofen garen.
Abkühlen lassen und zusammen mit den restlichen Zutaten pürieren, dabei das Olivenöl einlaufen lassen.
Noch kurz mit Pfeffer und Salz abschmecken, fertig!

Wenn Ihr jetzt wider Erwarten keine Lust mehr auf Spargel habt, wie wär’s dann mit Pesto Genovese, dem klassischsten aller Pesto-Rezepte?

 

 

Comments

  1. Renate says

    Wie schade, dass die Spargelzeit vorbei ist, aber diese Röllchen kann man ja mit vielen Aufstrichen machen und ich glaube, so werde ich sie zu einem Fußballspiel servieren. Danke für die Idee und viele Grüße, Renate

    • MONAQO says

      Liebe Renate, ich hab sie gestern mit einer ganz leckeren Basilikum-Frischkäsecreme bestrichen und dann Ofentomaten und Mozzarella drauf gemacht. War köstlich.

  2. Tammy says

    Göttlich! Allein Deine Bilder sind ja immer so wundervoll, aber auch Deine Beschreibungen wecken immer Hunger bei mir.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>