PFANNKUCHEN AUS DEM OFEN

Gibt’s eigentlich etwas gemütlicheres, als ein Frühstück im Bett, das nicht krümelt und sich fast von allein macht? Für mich nicht!

Wenn es so ungemütlich herbstlich ist, wie im Moment, sind diese köstlichen Pfannkuchen aus dem Backofen perfekt. Man kann sich damit ohne lange Zubereitungszeit und Küchenaction wieder in die Decken kuscheln, und den eigentlichen Start des Tages genussvoll noch etwas herausschieben.

Rezept für Pfannkuchen aus dem Ofen

Bei uns gibt es Ofenpfannkuchen immer mit schwarzen Johannisbeeren, von denen ich dafür im Sommer ein paar Portionen eingefroren habe. Er funktioniert aber natürlich auch mit Blaubeeren, Äpfeln, oder was immer Euch dazu einfällt.

Pfannkuchen mit schwarzen Johannisbeeren war eines meiner absoluten Kindheits-Lieblingsgerichte. Ganz klassisch in der Pfanne zubereitet platzen die frischen Beeren, und weil bereits beim Braten eine großzügige Prise Zucker darüber gestreut wird, karamellisieren Früchte und Saft und gehen eine geradezu himmlische Liaison mit der Bratbutter ein. In Auflaufformen im Ofen zubereitet passiert das nicht ganz so opulent, aber dafür muss auch niemand ewig in der Küche stehen und Pfannkuchen wenden.

Pfannkuchen aus dem Ofen Rezept

Wenn ich’s luftiger möchte, mache ich gern Clafoutis als Bettfrühstück, aber wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, liebe ich diese etwas mächtigeren Pfannkuchen oder den mega-mächtigen Auflauf aus Brioche, weil beides so herrlich von innen wärmt und winterkuschelig schmeckt.

Für 2 Personen braucht Ihr:

2 Eier
3 EL Zucker
80 g Mehl
160 ml Milch
Eine Prise Salz
Etwas Butter
TK-Beeren
Puderzucker

So geht’s:

Die Auflaufform(en) oder eine Pfanne in den Ofen stellen und auf 180 Grad O/U vorheizen.
Die Milche mit dem Mehl, Salz und 1 EL vom Zucker verrühren.
Eier verquirlen, gut unterschlagen und die Masse kurz quellen lassen.

Die Form(en) oder Pfanne aus dem Ofen nehmen und mit etwas Butter ausstreichen.
Den Teig hineingeben, die Beeren darauf verteilen und mit dem restlichen Zucker bestreuen.
Für ca. 25 bis 30 Minuten backen, bis die Pfannkuchen schön goldbraun sind.

Die Pfannkuchen jetzt mit einer sehr großzügigen Portion Puderzucker bestäuben, damit wieder unter die Decken kriechen und: genießen!

 

 

8 Comments

  • Reply
    Franziska
    22/11/2014 at

    Ganz, ganz wunderbar! Ich glaube, die gibts gleich morgen 🙂

    Liebe Grüße
    Franziska

    http://www.howbigarethesmallthings.com

  • Reply
    Tammy
    18/11/2014 at

    Zauberhaft, zu mal ich letztens erst alles mit Vollkorntoastkrümmeln bekrümmelt habe. Da ist das die bessere Variante 🙂

    • Reply
      MONAQO
      18/11/2014 at

      … aber auch die ungesündere, liebe Tammy ;o))

  • Reply
    Carina
    17/11/2014 at

    Jetzt wo es kalt ist, verwöhne ich uns am Wochenende auch sehr gern mit einem Frühstück aus dem Ofen. Pfannkuchen sind dabei mein Favorit, am liebsten mit Beeren. Einfach super, noch mal ins Bett zu kriechen 🙂 Mit Johannisbeeren habe ich es aber noch nicht ausprobiert, auch sehr verlockend! Liebe Grüße, Carina

  • Reply
    christine
    15/11/2014 at

    Gebackene Pfannkuchen scheinen wie für ein verschlafenes Frühstück im Bett erfunden zu sein. Ich kenne sie als finnische Pannukakku gebacken mit Blaubeeren oder pur und dafür mit Marmeladenüberbleibseln aus dem Sommer. Letzterer Fall eignet sich für die Tage, an denen Beeren nur schwer oder gar nicht mehr zu bekommen sind. Leider habe ich nicht so viel Voraussicht wie du besessen und mir einige Sommerbeeren eingefroren 😉
    Hab ein wundervolles Wochenende
    Christine

    • Reply
      MONAQO
      15/11/2014 at

      Pannukakku ist ja ein großartiges Wort, Christine! Das hab ich nie vorher gehört und meine Pfannkuchen gerade umbenannt im Kopf ;o) Meine Lieblingsalternative bei Pfannkuchen ist tatsächlich Gelee aus schwarzen Johannisbeeren und davon mache ich immer extra viele Gläser, falls die TK-Beeren zur Neige gehen. Hab Du auch ein ganz besonders schönes Wochenende. Astrid

  • Reply
    Sarah
    15/11/2014 at

    Liebe Astrid,
    ohhh ja, das wäre heute in der Tat das perfekte Frühstück. Draußen schaut’s heute ganz schön grauselig aus, da is so ein warmes Frühstück ohne viel Aufwand genau richtig und Pfannkuchen aus dem Ofen habe ich noch nie probiert. 🙂
    Hab eine schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Reply
      MONAQO
      15/11/2014 at

      Liebe Sarah, bei uns ist es auch ultimativ gruselig, kalt und grau, und so ein Bettfrühstück versöhnt ein bisschen damit. Hab Du auch ein schönes Wochenende und die Ofenpfannkuchen kann ich im wahrsten Sinne wärmstens empfehlen. Viele liebe Grüße, Astrid

Leave a Reply