ARME RITTER GEFÜLLT

Von Donnerstag hatte ich heute früh noch ein Stück Kastenweißbrot übrig (eigentlich sagen wir Norddeutschen dazu „Stuten“). Nicht mehr ganz so frisch, aber ich wollte es unbedingt angemessen lecker verarbeiten. Und weil wir hier heute im Schlumpf-Outfit unser Schlafzimmer nach frisch erfolgter Renovierung wieder einräumen und keiner Lust hatte, sich zum Brötchen holen aus dem Haus begeben zu müssen, gab es zum späten Frühstück gefüllte Arme Ritter.

 

Rezept Arme Ritter

Inspiriert hat mich das Rezept von Arthurs Tochter kocht, die es offenbar wiederum aus Teubners „Deutsche Küche“ hat.

Arme Ritter schmecken für mich absolut nach Kindheit. Wenn es früher bei uns etwas gab, das ich so ganz und gar nicht essen mochte (Grünkohl steht auf dieser dieser Liste ganz oben) oder ich irgendwarum gepuschelt werden musste, hat meine Mutter mir entweder Milchreis oder eben Arme Ritter gemacht, und sofort war meine Welt (wieder) in Ordnung. Zubereitet wurden die Ritter damals wie klassische French Toasts und dazu gab es Puderzucker.

Mit mir sind wohl auch die Armen Ritter erwachsen geworden und haben sich verändert: heute haben sie eine fruchtig-säuerliche Füllung aus selbst gemachtem Johannisbeergelee und eine großzügige Prise Zimt bekommen. Ein wirklich leckeres Süss-Frühstück!

Man braucht:

200 ml Milch
2 EL Zucker
1 TL Zimt (lt. Originalrezept nur 1 Messerspitze …)
8 Scheiben Weißbrot
2 Eier
50 g Sahne
2 EL Marmelade oder Gelee
(das Originalrezept sieht hier noch 2 cl Obstler vor, den hab ich weg gelassen)
2 TL Puderzucker
50 g gesalzene Butter
Puderzucker zum Bestäuben

So geht’s:

Milch mit Zucker und Zimt erwärmen.
Weißbrotscheiben dünn entrinden.
Die Rinde klein schneiden und mit Ei und Sahne zu einer feinen Masse pürieren.
Marmelade mit Puderzucker (und – wer will – mit Obstler) verrühren.
Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen.
Brotscheiben erst kurz in die warme Milch tauchen, dann jeweils eine Hälfte mit Marmelade bestreichen und eine zweite Scheibe drauflegen.
Die gefüllten Brotscheiben in der Eier-Sahne-Rinde-Mischung wenden und in die Pfanne geben.
Bei mittlerer Temperatur goldbraun und knusprig ausbacken.
Mit Puderzucker (oder Zimtzucker) bestreuen und: schmecken lassen!

Habt ein schönes und leckeres Wochenende!

 

 

No Comments

    Leave a Reply