Cookies: SCHOKO MELTAWAYS

Zu meinen erklärten Lieblings-Cookies gehören Schoko-Meltaways mit einem knusprigen Rand aus karamellisiertem, braunem Zucker und einem Hauch Espresso.

Schoko Meltaways mit Knusperrand und Espresso

Wie das Stollen-Konfekt gehören diese Kekse rituell zum ersten Adventsbacken dazu, ich mach sie aber auch zwischendrin immer mal wieder. Sie sind zart-mürbe, durch den Rand gleichzeitig crunchy, unglaublich schokoladig und haben eine sehr zarte Kaffeenote.

SchokoMeltaways

 

Die Plätzchen sind in dieser Woche schon in zwei Cookie-Care-Pakete gewandert und ich konnte kaum einmal an der Dose vorbei gehen, ohne einen zu ‚probieren‘.  Ich werde wohl vor Weihnachten noch einmal Nachschub backen müssen …

Schoko Meltaways fertig

Man braucht für ca. 50 Plätzchen:

Für den Teig:
200 g zimmerwarme Butter
1 TL Vanille-Extrakt
2 EL sehr starker Espresso oder Kaffeelikör
125 g Muscovado-Zucker (oder Rohrzucker)
Eine gute Prise Salz
250 g Mehl
20 g Kakaopulver (sehr gut: Valrhona)
1 EL Sahne

Für die Kruste:
1 Eigelb mit 1 EL Sahne verquirlt
Rohrzucker

So geht’s:

Muscovado-Zucker (alternativ Rohrzucker) im Mixer schreddern, so dass er fast pudrig ist.
Mit der Butter cremig aufschlagen.
Mit Vanille-Extrakt und Espresso oder Likör aromatisieren.
Mehl mit Salz und Kakaopulver mischen und einsieben.
Zusammen mit der Sahne unterkneten.
Aus dem Teig 4 Rollen mit ca. 3 cm Durchmesser formen und in Frischhaltefolie einschlagen.
Für mindestens 4-5 Stunden kalt stellen.

Teigrolle jeweils in verquirltem Ei und dann im Rohrzucker wälzen.
1 cm dicke Scheiben von der Rolle schneiden und mit viel Abstand aufs Backblech legen.
Im vorgeheizten Ofen bei 185 Grad O/U auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen.

Dieses Jahr hab ich das Rezept etwas anders mit dem Titel ‚Schoko-Heidesand‘ auch in der e&t aus November entdeckt, dort aromatisiert mit 1 TL Orangenschale statt mit Espresso.
Das Rezept für meine Art der Zubereitung hab ich vor Jahren von meiner Schwester bekommen, die übrigens auch den weltbesten, saftigsten Schokoladen-Weihnachtskuchen macht, den ich Euch in den nächsten Tagen garantiert noch vorstelle.
An dieser Stelle also: Danke, liebes Schwesterherz für Deine köstlichen Rezepte!

Ganz theoretisch halten die Chocolate Meltaways bis in den Januar hinein. Theoretisch ….

 

 

Trackbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>