SMASHED POTATOES: Himmlisch knusprige Ofenkartoffeln

Seit Jahren begleitet uns ein Gericht Sommer für Sommer. Als Beilage zu allen möglichen Gerichten vom Grill, als wohlig-warme Komponente zu hauchdünn aufgeschnittenem Roastbeef mit Remoulade und ganz und gar pur nur mit etwas Kräuterquark oder Sour Cream: Smashed Potatoes aka zerdrückte Kartoffeln oder – wie R. sie nennt – Quetschkartoffeln aus dem Backofen. Sie werden kurz vorgekocht, auf einem Backblech zerdrückt, mit Würzöl bestrichen und bei hoher Hitze im Ofen gebacken, bis sie außen unwiderstehlich knusprig und innen noch herrlich cremig sind.

Smashed Potatoes lassen sich prima vorbereiten. Ich koche sie irgendwann mittags, zerdrücke sie, wenn sie etwas abgekühlt sind und streiche sie dann auch schon mit würzigem Knoblauchöl ein. Dann lasse ich sie einfach abgedeckt stehen und schiebe sie abends nur noch in den Ofen.

Damit die Kartoffeln beim Zerquetschen nicht völlig aus der Form geraten, nehme ich immer einen runden, etwas größeren Keksausstecher, der  um die Knollen herum ca. 2-3 cm Platz lässt. Gequetscht wird hier dann mit dem dicken Boden eines kleinen Schnapsglases und zwar genau so fest, dass die Kartoffel den Ausstecher gut ausfüllt. Ausstecher abziehen und weiter mit dem nächsten Exemplar.

Drillinge oder Brätlinge mit besonders dünner Schale sind perfekt für die Zubereitung von zerquetschten Ofenkartoffeln, ich schwöre auf die Sorten Annabelle oder Linda.

Wichtig ist, die frischen Kräuter erst gegen Ende der Backzeit über die Kartoffeln zu streuen, damit sie bei der hohen Hitze nicht verbrennen.

Ihr braucht für 2 hungrige Personen:

500 g kleine, feinschalige Kartoffeln
3-4 EL Olivenöl
1 konfierte Knoblauchzehe
Ein guter Spritzer Limettensaft
Eine Prise Melange Blanc
Etwas Piment D’Espelette
Eine großzügige Prise Meersalzflocken
Rosmarin und Thymian fein gehackt

So geht’s:

Die Kartoffeln gut abschrubben und ca.  16-18 Minuten mit viel Salz und einem Lorbeerblatt kochen.
Das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln im offenen Topf für ein paar Minuten zurück auf die Platte stellen und gut ausdampfen lassen.
Wenn die Flüssigkeit verdampf ist, den Topf vom Herd nehmen und die Kartoffeln etwas abkühlen lassen.
Olivenöl, Limettensaft, eine zerdrückte Zehe konfierten Knoblauch und die Gewürze gut verrühren.
Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und liebevoll smashen, also zerdrücken.
Mit der Hälfte des Würzöls bestreichen, wenden und auch die andere Seite „ölen“, dann nochmal mit etwas Meersalz bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 225 Grad Umluft werden die Kartoffeln jetzt für ca. 20 Minuten gebacken, einmal gewendet und dann noch weitere 15-20 Minuten geröstet, bis sie goldbraun und knusprig sind. In den letzten 5 Minuten streue ich die gehackten Kräuter darüber.

 

 

10 Comments

  • Reply
    julia I mintlametta
    08/08/2017 at

    große kartoffelliebe auch hier – gequetscht kamen sie noch nicht bei uns auf den tisch, wird aber nachgeholt, klingt einfach (und) lecker!

    • Reply
      MONAQO
      10/08/2017 at

      Ich muss gerade lachen, weil sie nämlich heute bei uns auch auf dem Speiseplan stehen. Ganz plain mit frischer Guacamole. Obwohl sich das Wetter hier heute nach „Herbstküche“ anfühlt. Dir viel Spaß beim Quetschen und: guten Appetit!

  • Reply
    Tammy
    02/07/2017 at

    Hallo Astrid, wie schön, wieder von Dir zu lesen! Optisch machen die Kartoffeln ja auch einiges her, wandern mit ins Kochrepertoire. Liebe Grüße Tammy

    • Reply
      MONAQO
      03/07/2017 at

      Liebe Tammy, ich freue mich riesig, Dich gleich nach meinem Wiedereinstieg hier zu lesen! Ich hoffe, Du hast Dich gut eingelebt und genießt die Stadt und alles, was dazu gehört … Viele liebe Grüße, Astrid

      • Tammy
        15/07/2017 at

        München kann nur gut zu einem sein, ein Traum hier! Freu mich auf mehr Posts von Dir!!

      • MONAQO
        10/08/2017 at

        Schön zu hören, dass Du hier glücklich bist und Dich gut aufgehoben fühlst!

  • Reply
    Nana
    25/06/2017 at

    Wie schön mal wieder etwas von Dir zu lesen! Das hört sich unglaublich lecker an und wird gleich abgespeichert. Vielen lieben Dank!
    Die Teller sind ja ein Traum !

    • Reply
      MONAQO
      01/07/2017 at

      Hallo liebe Nana, wie schön, dass Du noch / wieder mitliest! Ich hatte so lange keinen Quadratmillimeter Zeit und Platz im Kopf, aber das Bloggen hat mir auch sehr gefehlt. Jetzt versuche ich einen passenden Rhythmus zu finden … Viele liebe Grüße, Astrid

      • Nana
        02/07/2017 at

        Ich freue mich schon sehr auf kommende Posts! Zu Weihnachten hatte ich Dein Vanilleextrakt Rezept ausprobiert und mit ähnlicher Verpackung nachgemacht und verschenkt. Es kam super bei den Beschenkten an. Vielen lieben Dank nochmal hierfür!!!!

      • MONAQO
        03/07/2017 at

        Danke, liebe Nana! Du wirst lachen: das Vanille-Care-Pack gehört hier wirklich zu den Vorweihnachtsritualen. Im letzten Jahr hab ich’s einfach nicht geschafft vor Dezember, und hab sofort (nette) „Beschwerden“ bekommen. Es freut mich riesig, dass es auch bei Deinen Beschenkten gut angekommen ist. Ich hoffe, Du weißt, was Du Dir damit eingebrockt hast … ;o))

Leave a Reply