Süsskartoffelsuppe mit Pimentón de la Vera und Orange

Ist das nicht der schönste Herbst aller Zeiten gerade? Ich weiß gar nicht, ob ich einen November jemals so geliebt und so bewusst wahrgenommen hab. Draußen berauschende Farben, und nach fast mystisch dickem Morgennebel strahlt hier seit Tagen bei ca. 20 Grad stundenlang die Sonne, um den Himmel abends in zig Schattierungen von Orange und Rot zu tauchen. Ich bin ganz voll von Herbstglück und durch und durch „naturstoned“!

Ganz unabhängig von den Tagestemperaturen ist Herbst für mich immer auch Suppenzeit, und diese Süsskartoffelsuppe mit geräuchertem Paprika, Orange und Würzöl ist gerade mein persönlicher Suppen-Liebling. Die Kombination aus süßlich, rauchig, fruchtig-frisch und scharf-würzig schmeckt einfach herrlich.

Süsskartoffelsuppe

Für’s Foto hat diese Suppe in jedem Fall DEN Teller verdient, ich löffle sie allerdings noch lieber auf der Couch aus einer Suppenschale, und damit darf sie sich auch in die Kategorie „sauleckeres Sofa-Food“ einreihen.

Ihr braucht für 2 Personen:

1 große Süßkartoffel (ca. 400 g)
20 g Ingwer
1 rote Zwiebel
20 g Butter
50 ml Orangensaft
2 TL Pimentón de la Vera (bei mir halb scharf, halb mild)
500 ml Gemüsebrühe
Salz und Melange Blanc (oder frisch gemahlener Pfeffer)

Olivenöl
1/2 TL frisch geriebene Orangenschale
Etwas Salz
Frisch gehackter Koriander (alternativ Kerbel oder Petersilie)

So geht’s im Topf und mit dem Thermomix:

Das Würzöl zuerst zubereiten, denn das soll ca. 1 Stunde ziehen. Ich mach’s zu dieser Suppe am liebsten mit Koriander, hab aber auch schon Kerbel und auch Petersilie verwendet, wenn gerade kein Koriander zu bekommen war. Einfach die Kräuter waschen, klein schneiden und zusammen mit der Orangenschale und etwas Salz mit dem Olivenöl vermischen. Zur Seite stellen.

Die Zwiebel und den Ingwer schälen. Bei Zubereitung im Topf beides fein schneiden, bei der Zubereitung im Thermomix grob würfeln und ca. 10 Sekunden bei Stufe 5 zerkleinern.
Die Butter zugeben und 5 Minuten dünsten (im TM 100 Grad, Stufe 2).
Gewürze zugeben und weitere 2 Minuten anschwitzen (TM 100 Grad, Stufe 2).
Mit etwas vom Orangensaft ablöschen und etwas einkochen lassen (TM wieder 100 Grad, Stufe 2, ca. 3 Minuten).
Die Süßkartoffel schälen, grob würfeln und in den Topf geben (im TM auf Stufe 7, ca. 10 Sekunden zerkleinern).
Die Gemüsebrühe zugeben und alles ca. 25 Minuten köcheln lassen (TM ca. 15 Minuten, 100 Grad, Stufe 1).
Zum Schluss den Rest vom Orangensaft und – je nach Geschmack – ggf. noch einen Schuss Sahne oder Kokosmilch zugeben und die Suppe pürieren (TM ca. 20 Sekunden bis Stufe 8/9).
Je nach Konsistenz eventuell noch etwas Brühe zugeben, und die Suppe mit Salz und Pfeffer (ich nehme immer Melange Blanc) abschmecken.

Zum Servieren die Suppe mit dem Öl beträufeln und noch eine Prise Pimentón de la Vera drüber geben. Wir lieben zu dieser Suppe ein noch warmes, selbst gebackenes Topfbrot, das sich herrlich eintunken lässt.

Ich hoffe, Ihr genießt den Herbst auch so sehr und habt für die kühlen, dunklen Abende eine heiße Suppe parat! Habt einen schönen Rest-Sonntag.

 

 

4 Comments

  • Reply
    Arthurs Tochter
    09/11/2015 at

    Mir egal, wie warm es ist. Diese Suppe esse ich zu jeder Jahreszeit!
    Lässt Du die Gewürze im Öl einfach so ziehen? Ich erwärme es immer noch aber vielleicht kann ich mir das ja auch sparen.

    • Reply
      MONAQO
      09/11/2015 at

      Liebe Astrid, ich erwärme das Öl für Gewürze meistens auch leicht, aber bei Koriander und bei dieser sehr würzigen Suppe schmecke ich nicht wirklich einen Unterschied. Das mag an der Intensität vom Koriander liegen, insbesondere, wenn er klein geschnitten ist. Bei ganz mildem Öl überträgt sich das Aroma in 1-2 Stunden Zimmertemperatur so ganz herrlich. Viele Grüße von Suppenfan zu Suppenfan.

  • Reply
    Miriam
    08/11/2015 at

    Bei mir hat die Suppe noch ein wenig Pause, das Wetter verlockt gerde noch zu Salat 😉 Aber dann freu ich mich auch voll drauf, mal wieder was zu löffeln. Einfach zu gut! Liebe Grüße, Miriam

    • Reply
      MONAQO
      09/11/2015 at

      Liebe Miriam, so sehr ich das Wetter tagsüber genieße, so sehr freue ich mich abends auf die Herbstklassiker. Suppen und stundenlang Geschmortes gehören da unbedingt dazu. Ich bin also erstmal durch mit Salat & Co., kann aber die kulinarischen Sommergelüste auch gut verstehen bei so viel Sommerfeeling draußen. Liebe Grüße und schön, dass Du hier warst! Astrid

Schreibe einen Kommentar zu Arthurs Tochter Cancel Reply