FALTENBROT: ZIMT PULL APART

Wenn ich beim Einkaufen so ein richtig frisches und dralles Bio-Hähnchen finde, landet es fast immer mit Zitronen gefüllt in unserem Ofen. Zum heutigen Wiesn-Start hab ich all die Esser der ehemals unglücklichen Wiesn-Hendl bedauert und für uns O-Fest-Verweigerer gestern ein ganz besonders properes Ex-Glücks-Huhn zubereitet. Ganz simpel (und wie immer bei uns) nach dem Rezept ‚Hohlraumversiegelung‘ vom Blog Arthurs Tochter kocht .

Ein rundum köstliches Abendessen, das leider einen kleinen Nachteil hat: Der Duft, der abends bei der Zubereitung und während des Essens noch sehr verführerisch ist, kann einen am Morgen danach schon mal umwerfen. Nach einem Abend mit Zitronenhähnchen folgt also immer ein Back-Vormittag. Heute ist es ein Pull-Apart-Bread mit Zimt, Zucker und Butter geworden.  Ich nenne es: Zimt-Zupf mit absolutem Suchtfaktor!

Rezept Zimt Pull Apart

Meine geliebten Hamburger Franzbrötchen hat es  eindeutig auf den zweiten Platz verwiesen. Schon die Duftwolke, die aus dem Ofen strömt … Dieser Zimt-Zupf ist weich und buttrig, karamellig und zimtig und man kann einfach nicht aufhören mit dem Zupfen und Naschen. Brot-Kuchen-Himmel!

Rezept Zimt Pull Apart

Appetit bekommen? Bei uns ist es immer in kürzester Zeit ‚verzupft‘.

ZimtPullApart3

Inspiriert hat mich das Rezept vom Zimt-Zupfbrot bei New Kitch On The Blog. Ich habe die Zutaten etwas variiert, da ich gern mit frischer Hefe backe und weißen Zucker beim Backen durch Muscovado-Zucker ersetze, wann immer ‚karamellig‘ rauskommen soll. Auch bei den Mengen habe ich etwas variiert und mich mehr an meiner Version von Hefeteig mit mehr Ruhepausen orientiert. Insgesamt war es für uns und für meine 24-cm-Kastenform absolut perfekt.

Man braucht:

Für den Teig:
250 g Mehl (am besten Typ 550)
100 ml Milch
25 g Rohrzucker
15 g Hefe
35 g Butter
1 Ei
1 TL Vanille-Extrakt
1/2 TL Salz

Für die Füllung:
50 g sehr weiche Butter
50 g Muscovado-Zucker
2 TL Zimt

So geht’s:

Hefe in 3 Esslöffel lauwarmer Milch auflösen und zur Seite stellen.
Restliche Milch mit der Butter und dem Rohrzucker erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Bis auf ca. 36 Grad abkühlen lassen, weil sonst später beim Vermischen die Hefekulturen absterben.
Mehl in die Rührschüssel sieben. Milchmischung und aufgelöste Hefe dazu geben. Ich knete den Teig in der Küchenmaschine auf Stufe 1 ca. 3-4 Minuten. Dann Vanille-Extrakt (oder Mark von einer Schote), Ei und Salz zum Teig geben und alles auf Stufe 2 noch einmal 5-7 Minuten kneten. Wenn sich der Teig als Kugel vom Boden löst ist er perfekt.
Rührschüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit sollte er sich mindestens verdoppeln.

Den aufgegangenen Teig noch einmal mit den Händen durchkneten, rund formen und weitere 10 Minuten entspannen lassen.
Während dessen die Form einfetten und mit Mehl bestäuben.
Die Butter für die Füllung jetzt mit dem Muscovado-Zucker (vorher vielleicht im Blender mixen, damit er pudrig wird) und dem Zimt schaumig aufschlagen.
Den (total entspannten) Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und gut mit der Füllung bestreichen.
Dann 5-6 gleichmäßig Streifen in der Breite der Kastenform schneiden. Vorsichtig übereinander legen und den Stapel in 5-6 gleiche Stücke schneiden.
Die kleinen Teigstapel jetzt hochkant in die Kastenform schichten und die Oberfläche mit den Resten der Füllung bestreichen.
(Eine perfekte Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung zum Schneiden und Schichten findet Ihr übrigens im US-Originalrezept bei Joy The Baker)
Noch einmal zugedeckt an einem warmen Ort 45-60 Minuten gehen lassen. Jetzt sollte die Form richtig gut ausgefüllt sein.

In den auf 175 Grad O/U vorgeheizten Ofen geben und 30-35 Minuten backen.
Ca. 10 Minuten auf einem Gitter auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Am besten noch lauwarm wegzupfen. Habt ein süßes Wochenende!

 

 

Comments

    • MONAQO says

      Hast Du gemacht??? Hoher Suchtfaktor, oder? Ich liebe dieses Kuchen-Brot. Fast noch besser sind übrigens die Zimtschnecken. Hab einen schönen Rest-Sonntag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>